Harald Scholz aus Wien

 

FILMOGRAPHIE

 

Er begann mit 12 Jahren, damals noch auf 9,5 mm seine ersten Filmversuche.

Mit Federwerkskamera und Kurbelprojektor.

 

Nach der Matura startete er seine „Karriere“ als Volontär, später als Assistent in div. Filmbereichen und gestaltete dazwischen auch eigene Filmprojekte.

Schwerpunkt: Spielfilm (Regie u. Schnitt).

 

Nach 36 „Dienstjahren“ hatte er von der Filmbranche genug und stieg aus.

 

Doch die „filmischer Abstinenz“ währte nur 5 Jahre und er kehrte zurück „to the roots“, jedoch nur mehr mit eigenen Filmen: „Just for fun“.

Da der Hang zum unterhaltsamen Spielfilm noch immer bestand, er sich aber weder ein Team, noch Schauspieler leisten konnte und wollte, machte er aus der „Not eine Tugend“ und dreht seitdem Kurzspielfilme sowohl hinter als auch vor der Kamera.

 Die „Vervielfältigung“ der Darsteller in den bisherigen 4 Filmen begann bei 2 Personen, stieg auf 10 und ist in dem derzeitigen Projekt bei  16 angelangt. (Komparserie nicht eingerechnet).

 Geplanter Fertigstellungstermin: Anfang 2017 - (Überleben vorausgesetzt).